Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Immer wieder die Frage aller Selbstständigen: Wie werde ich „sichtbar“, wie werde ich von Interessenten noch besser gefunden, wie komme ich an Kunden? Wie erhöht sich meine Ausstrahlung und Wirkung?

Unser Gehirn kann 60.000 mal schneller Bilder verarbeiten als Text. Bilder finden schneller Zugang zu den Emotionen der Menschen. Kein Wunder also, dass Bilder, vor allem bewegte Bilder, eine viel größere Wirkung entfalten. Bilder wirken auf völlig andere Teile im Gehirn, bleiben länger im Gedächtnis, koppeln direkt eine Emotion an eine Information.

Blogs und Geschriebenes sind damit jedoch keineswegs wertlos. Im Gegenteil! Wer mich kennt weiß, dass ich selbst ungeheuer viel geschrieben habe und schreibe. Und das hat seine Berechtigung. Wer schreibt der bleibt. Wir sind eine kognitive Gesellschaft, es zählt auch das Wissen in hohem Maße. Es baut Vertrauen auf.

Um Kunden und Interessenten erst einmal für sich zu gewinnen, ist es aber eine Frage, wie schnell wir gefunden werden. Wer sich alleine auf das Schreiben beschränkt, beschränkt sich seiner Möglichkeiten. Denn die Chance, bei Google auf Seite 1 zu kommen, ist mit Videos um das 56-fache höher.

Tipp: Schreiben und Videos als Mischung

Im Blog viel Wissen weitergeben „Content-Marketing“ ist hier das Stichwort. Das alleine wird aber nicht zur Sichtbarmachung führen. Es sind quasi zwei paar Schuhe:

  1. Videos sprechen die Emotionen an und führen zur rascheren Wahrnehmung, weil sie in der Google-Suche bevorzugt werden, die visuellen Bedürfnisse des Interessenten ansprechen und damit ein Türöffner sind.
  2. Geschriebene, wertvolle Inhalte bauen Vertrauen auf und führen dazu, dass Interessenten mehr von uns sehen / hören / lesen möchten.
Planvolle Sichtbarkeit: Am besten mit einer Mischung aus Videos und Content-Marketing. Klick um zu Tweeten

Wer planvoll an seiner Sichtbarkeit arbeitet, wird also um die gesunde Mischung nicht herum kommen. Auch wenn vielen das Thema „Video“ momentan noch mühsam erscheint, weil es technisch nicht ganz unaufwendig ist, wenn man es ordentlich macht (was dringend empfehlenswert ist).

Möglicherweise interessiert Sie:
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.