Beiträge

Aggressive Kunden

„Wenn Kunden aggressiv sind und mich anschreien, das lasse ich mir doch nicht gefallen!“.
Ein nachvollziehbares Statement einer meiner Klientinnen. Recht hat sie – oder?

Jein.
Ich frage nach, was sie denkt, wie sich der Kunde in dem Moment fühlt, wenn er schreit. Ist ihm das nicht möglicherweise peinlich? Immerhin bedeutet das für die meisten Menschen doch einen gewissen Gesichtsverlust. Weiterlesen

Wie Frauen Ihre Karriere behindern – eine Anleitung zum uncharismatisch sein

Katarina K. ist eine junge Führungsnachwuchskraft. Seit 1,5 Jahren arbeitet sie schon in ihrer jetzigen Firma. Immer war sie fleißig und ist mit allen Kollegen gut ausgekommen.

Heute wird sie eine Präsentation halten. Natürlich hat sie das schon häufiger getan. Doch heute wird es eine Präsentation vor wichtigen Führungskräften sein. Katarina fühlt sich unwohl. Immerhin geht es darum, das nächste wichtige Projekt leiten zu dürfen. Aber wenn Katarina K. ehrlich ist, fühlt sie sich immer bei Präsentationen ein wenig unsicher. Klar hält sie sie trotzdem, das gehört nun mal dazu. Aber sie hat immer den Eindruck, dass das nicht hundert Prozent ihre Stärke ist. Weiterlesen

Rolle versus Authentizität

Ich habe vergangene Tage einen interessanten Artikel in einer alten Ausgabe der Zeitschrift „Manager Seminare“ gelesen.
Es ging in diesem Artikel darum, dass sich der Verfasser Rainer Niermeyer gegen Authentizität bei Führungskräften und für „Rollenverhalten“ aussprach. Weiterlesen

Charisma = positive Ausstrahlung?

Handelt es sich bei Charisma eigentlich immer nur um eine positive Ausstrahlung?

In den vergangenen Tagen habe ich mich mal wieder durch Berge an Literatur zum Thema Charisma gewühlt. Dabei fielen mir ein paar Dinge ganz besonders auf: Weiterlesen

Pacing und Rapport

Pacing und Rapport sind Begriffe aus dem NLP (Neurolinguistischen Programmieren) und haben zumindest in manchem sozialen Umfeld den Eingang in die Alltagssprache gefunden.

Aber was verbirgt sich hinter diesen Begriffen?

Rapport ist am besten zu umschreiben mit Gleichklang, gegenseitigem Verständnis, auf einer Wellenlänge senden. Also der Zustand, der herrscht, wenn sich Menschen gut verstehen und die Stimmung gut und einvernehmlich ist. Weiterlesen

Körpersprache und Ausstrahlung


Die häufigste Sprache ist die Körpersprache
Während ich an meinem Computer sitze und meine Kontakte auf einer bekannten Business-Social-Media-Plattform durchsehe, fällt mir etwas ins Auge. Ein interessantes Phänomen fesselt mich gerade: die Körpersprache von Männern auf vielen Fotos. Ich weiß, Frauen haben mit ihrer Körpersprache auch immer wieder ein Problem, auch sie wissen in vielen Situationen nicht, wohin sie ihre Händen stecken sollen. Aber Männer verschränken, weitaus häufiger als Frauen, auf Fotos ihre Arme. Weiterlesen

Small Talk Themen

Ich hatte  ja schon was zum Thema SmallTalk geschrieben und werde heute werde ich noch mal eine kleine Fortsetzung liefern.

Vielleicht erst mal die Themen, die man besser vermeiden sollte, weil sie eine Menge Explosionsgefahr bergen: Weiterlesen

Small Talk -Tipps

Hier kommt die Fortsetzung des Themas „SmallTalk“:

Wie lange darf ich ein Thema beim SmallTalk „strapazieren“?
Natürlich gibt es auf diese Frage keine absolut allgemeingültige Antwort in Form einer Minuten-Angabe. Generell muss man mit Feingefühl ran. Beobachten Sie den SmallTalk. Wenn Sie feststellen, dass bei einem Thema Wiederholungen auftreten, längere unangenehme Pausen, dann spätestens wird es Zeit das Thema zu wechseln. Ebenfalls ein Hinweis sollte es sein, wenn Ihr Gesprächspartner sich zunehmend aus Ihrem Blickkontakt entfernt, mit den Augen abschweift. Dann langweilt er sich vermutlich bereits und hat selber nicht die Kurve bekommen, das Thema zu wechseln.

Wie kann ich verhindern, dass wir uns an einem SmallTalk-Thema „festbeißen“? Weiterlesen

SmallTalk

Für viele Menschen ist ja das Thema Smalltalk sehr unangenehm. Immer wieder höre ich in Seminaren, dass mir die Leute sagen, dass sie keine Ahnung haben, worüber man lange ein oberflächliches Gespräch führen kann. Und das sie sich absolut unwohl dabei fühlen.

Smalltalk – die große Kunst des kleinen Gesprächs

Vielleicht muss ich da mit ein paar Vorurteilen aufräumen. Smalltalk ist zwar die große Kunst des kleinen Gesprächs, aber dies bedeutet nicht, dass es sich dauernd nur an der Oberfläche entlang hangeln muss. Es ist durchaus gestattet, bei längerer Rededauer auch etwas tiefer in die Thematik ein zusteigen. Entscheidend sind dabei nur ein paar Punkte: Weiterlesen