Beiträge

Die erfolgreichste Führungsmethode der Welt?!

Zwischen 2011 und 2015 habe ich eine empirische Studie durchgeführt, in der es darum ging, zu ermitteln, welches Verhalten und welche Denkmuster charismatische Führungskräfte in Deutschland haben.
Aus dieser Studie nun konnte ich Rückschlüsse ziehen, wie charismatisch-transformationale Führung für deutsche Führungskräfte erlernbar und umsetzbar ist.

Zur Erklärung: Die charismatisch-transformationale Führung wurde seit den 80er Jahren mehr als 15 Jahre in den USA untersucht und gilt als so ziemlich erfolgreichste Führungsmethode weltweit. Eigentlich alle bekannten und sehr erfolgreichen Führungskräfte führen oder führten so: Ob Mutter Teresa, Steve Jobs, Lee Iacocca, J.F. Kennedy, Oprah Winfrey, Katherine Graham, Henry Ford usw.

Weiterlesen

Deutsche Arbeitnehmer und charismatische / tranformationale Führung

Vor einigen Wochen wurde durch das geva-Institut (München) wieder eine Studie zur Arbeitszufriedenheit von Arbeitnehmern veröffentlicht. 11.000 Beschäftigte aus 25 Ländern wurden befragt.
Die Studie ergab über die Wünsche der Deutschen Folgendes: 80% wollen entschlossene und durchsetzungsfähige Chefs, 3 von 4 Arbeitnehmern wollen dennoch eigene Entscheidungen fällen und eigenverantwortlich arbeiten und jeder 2. Deutsche Arbeitnehmer hat das Gefühl, dass seine Arbeit nicht geschätzt wird, weil er kein oder zu wenig Lob durch den Vorgesetzten bekommt.

Unter Strich ist dies ein klarer Ruf nach charismatischen / transformationalen Führungspersönlichkeiten. Weiterlesen

Charisma in der Führung – Fluch oder Segen?

Erst letztens wieder stieß ich auf einen Artikel des Prof. Malik von der Universität St. Gallen, der sich vehement zum Thema Charisma in der Führung auslies. Es ist die Rede davon, das charismatische Führer in der Vergangenheit niemals gute Dienste in der Führung geleistet hätten und anderes mehr. Immer wieder wird auf Nagativbeispiele verwiesen, die es natürlich auch gibt. Weiterlesen

Studie zur Leistungssteigerung

Ich bin beim Lesen auf eine recht interessante Studie gestoßen.

Repräsentative Tiefenuntersuchung von 845 amerikanischen Arbeitnehmern zum Thema Leistung -> Anstrengungserhöhung und Führungsverhalten:

Die meisten Befragten waren der Meinung, Ihren Vorgesetzten „zu mögen“, von ihnen aber nicht hinreichend motiviert zu werden.
23% gaben an, ihre volle Leistungskraft einzusetzen, obwohl 70% das Leistungsprinzip an sich befürworten.
Aber nur 9% waren der Meinung, dass ihre Anstrengungen von ihrem Verhältnis zwischen ihrer Leistung und ihrem Verdienst abhänge.
Die meiste befragten waren der Ansicht, dass diese beiden Faktoren recht wenig mit einander zu tun hätten. Weiterlesen