Ziele erreichen

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Helmut Schmidt sagte ja mal „Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen“. Dabei war er selber einer der großen Visionäre. Wer an seinem Charisma arbeiten möchte, kommt um Visionen nicht herum. Denn überlegen Sie mal: Kenn Sie einen Charismatiker, der keine Visionen hat? Wahrscheinlich nicht. Denn Visionen und Ziele wirken magisch auf Menschen, sie erst ermöglichen die charismatische Ausstrahlung.

Dennoch scheint es so einfach nicht zu sein. Denn viele von uns scheitern ja schon daran, einfache Ziele zu erreichen.

In seinem Buch What They Don’t Teach You in the Harvard Business School beschreibt Mark McCormack eine Untersuchung, die 1979 unter Studenten des MBA-Programms in Harvard durchgeführt wurde. Die Studierenden wurden befragt: „Haben Sie sich klare, schriftlich festgehaltene Ziele für ihre Zukunft gesetzt und Pläne gemacht, um sie zu erreichen?“ Nur 3% der Graduierten hatten schriftlich festgehaltene Ziele und Pläne; 13 % hatten Ziele, sie aber nicht schriftlich festgehalten; und die große Mehrheit der restlichen 84 % hatte überhaupt keine konkreten Ziele.

Zehn Jahre später wurden dieselben Personen erneut befragt. Die Ergebnisse sahen folgendermaßen aus: Die 13 %, die Ziele gehabt hatten, verdienten im Durchschnitt mehr als doppelt so viel wie diejenigen ohne jegliche Ziele. Und was war mit den 3%, die klare, schriftlich festgehaltene Ziele gehabt hatten? Sie verdienten im Durchschnitt zehnmal so viel wie die anderen 97 % zusammen.

Dieses Ergebnis sollte uns aufhorchen lassen. Denn wer von uns legt seine Ziele schon wirklich ganz konkret schriftlich nieder? Natürlich mag man einwenden, dass es in dieser Studie lediglich um monetären Erfolg geht und nicht die Zufriedenheit gemessen wurde. Aber glauben Sie mir, wenn Sie sich Ziele bezüglich Ihre Glücks stellen, dürfte das Ergebnis bei schriftlicher Niederlegung ähnlich ausfallen. Ziele erreichen kann man lernen.

Was also können wir tun, um konsequent Ziele festzuhalten?

Brian Tracy beschreibt in seinem Bestseller „Goals!“ 4 Gründe, warum Menschen sich keine Ziele setzen (was die überwältigende Mehrheit von uns also betrifft!):

  • Ihnen ist nicht bewusst, wie wichtig es ist. Gerade wenn das Umfeld ebenfalls keine konkrete Zielsetzung wahrnimmt, machen es die meisten Menschen auch nicht. Man passt sich quasi an.
  • Manchen Menschen fehlt das Know how. Denn auch das Ziele-Setzen will gelernt sein. Wer sich zu allgemeine Ziele setzt, wird sie nicht erreichen. Denn Phantasien sind keine Ziele. Ein echtes Ziel ist konkret, messbar, terminierbar.
  • Angst vor dem Versagen ist ein weiterer Grund. Und ein nachvollziehbarer. Denn es verlangt schon nach viel Mut, einem hoch gesteckten Ziel ins Auge zu sehen und es möglicherweise so nicht zu erreichen. Das macht was mit dem eigenen
    Selbstwert. Aus Angst davor, setzen sich viele Menschen erst gar kein Ziel.
  • Angst vor Ablehnung ist der vierte Grund. Das betrifft Menschen die befürchten, dass ihre Liebsten vielleicht mit der Zielerreichung nicht ganz einverstanden sein könnten. Denn wie gestaltet sich z.B. die Beziehung des Ehepaars, wenn die Frau
    plötzlich beruflich durchstartet und das Doppelte des Ehemanns verdient? Was sagt der eigene Vater, der sein Leben lang als Arbeiter sein Geld verdient hat, wenn der Sohn Physikprofessor wird?  Solche „systemischen“ Gründe sind oft
    schwer als Blockade vom Betroffenen erkennbar, meist kommen sie erst in einem Coaching zum Vorschein und können dann verändert werden.

Was wäre, wenn Sie ab jetzt Ihre Ziele wirklich festhalten würden? Überprüfen und gestalten Sie Ihre Ziele SMART: Sinnlich, messbar, attraktiv, realistisch, terminierbar. Ihre Ziele erreichen Sie so nämlich besser:

Sinnlich: Malen Sie sich genau aus, was sein wird, wenn Sie Ihr Ziel erreicht haben. Was sehen Sie? Was hören Sie? Was fühlen Sie? Gibt es Dürfte oder gar einen Geschmack, der dazu gehört?

Messbar: Wann genau haben Sie Ihr Ziel erreicht? Nicht: Wenn ich reich bin (zu unkonkret), sondern z.B.: Wenn ich mein haus abbezahlt habe / wenn ich ohne Arbeit 7000,- € netto passives Einkommen habe usw.

Attraktiv: Sie sollten Ihr Ziel mögen. Das ist weniger selbstverständlich, als es sich anhört. Viele Ziele werden gesteckt, um anderen Menschen zu gefallen (Schulabschlüsse ect.).

Realistisch: Wenn ich mir heute vornehme, die Queen von England zu werden, kann daraus was werden? Sehen Sie? Ein Ziel sollte erreichbar sein. Dennoch: lassen Sie sich nicht von hinderlichen Glaubenssätzen in der Zielsetzung einschränken. Wenn Sie merken, dass Sie zu zaghaft sind: Ab zum Coach!

Terminierbar: Setzen Sie sich konkrete Zeitpunkte für die Zielerreichung. Am besten erreichen wir Ziele, die wir innerhalb von 3 Monaten abarbeiten können. Um dennoch ein Langzeitziel zu erreichen, brechen Sie dieses in Meilensteine runter, die ungefähr in diesen 3-monats-Rhytmen liegen. Also z.B. Sie möchten Physiker werden: Als erstes erkundigen, an welcher Uni das am besten zu studieren wäre, erforderliche Nachweise besorgen, evtl.
Weiterbildungen belegen ect.

Wer ein Ziel auf diese Weise angeht, sollte mit der Erreichung nicht allzu viele Schwierigkeiten haben. Wenn Sie merken, dass Sie blockiert sind: ab zum Coach. Oft reichen 1-5 Sitzungen, um Knoten zu lösen. Hier finden sie noch einen interessanten Artikel zum Thema „Ziele“.

Wer Ziele und Visionen hat, sollte sie aber auch entsprechend an seine Mitmenschen kommunizieren. Sie brauchen die Unterstützung Ihres Umfeldes, um Ihre Visionen und Ziele umzusetzen. Wie jedoch erreichen Sie das? Sie sollten sich gut dabei präsentieren.

Vielleicht möchten Sie an dieser Qualität noch mehr verbessern? Lernen, wie Sie Ihre Ziele, Ihre Visionen, Ihre Dienstleistungen oder Waren präsentieren können, dass Sie selber bei Ihrem Gegenüber nicht nur eine kleine Flamme entzünden, sondern direkt
einen ganzen Flächenbrand auslösen? Das Sie Menschen in Begeisterung bringen,
sie dazu verführen, an Ihren Lippen zu hängen?

Melden Sie sich jetzt sofort an für das Seminar: „IhrAuftritt bitte! – Präsentieren Sie charismatisch“.

Am 30.6. und am 1.7.11 haben Sie die einmalige Gelegenheit, an Ihrer überzeugenden und mitreißenden Wirkung zu arbeiten. Denn Sie verkaufen niemals Waren oder Dienstleitungen, sondern letztlich immer nur sich selbst. Oder kaufen Sie persönlich Waren und Dienstleistungen von Menschen, die auf Sie nicht 100% überzeugend wirken? Eben.

Kommen Sie also jetzt ins Handeln und warten Sie nicht länger! Unternehmen Sie den Schritt zur Realisierung Ihrer Ziele! Denn nur davon zu träumen, tatsächlich besser zu sein als die anderen, mehr zu verdienen als die anderen, bringt Sie nicht weiter.
Packen Sie´s an! Melden Sie sich zum Seminar an und wachsen Sie über sich
hinaus – so werden Sie Ihre Ziele erreichen!

Wir sehen uns!

Ihre Julia Sobainsky

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.